13 Hundewelpen nach Sicherstellung im Tierheim Schwebheim

Am Mittwoch den 06.12.2017 wurde bei Passau ein PKW durch die Polizei gestoppt. Bei der Kontrolle fanden die Beamten in dem Auto 13 Hundewelpen, welche in einem ungeeigneten Transportbehältnis im Kofferraum des Fahrzeuges untergebracht waren.

Impfpässe zu den Tieren konnten nicht vorgelegt werden. Die Welpen, Alter geschätzt zwischen 4-6 Wochen, hätten in diesem Entwicklungsstadium noch bei den Muttertieren untergebracht sein sollen. Gechipt waren die Tiere ebenfalls nicht.

Die Vierbeiner wurden sichergestellt und auf Vermittlung des Deutschen Tierschutzbundes, Landesverband Bayern in die Quarantänestation des Tierheims Schwebheim verbracht. Die Hundewelpen werden nun in Schwebheim gepflegt und werden wegen fehlender Grundimmunisierung die nächsten Zeit im Quarantänebereich des Tierheims verbringen. 

Das Tierheim bittet um Verständnis, dass die Hunde deswegen nicht besichtigt werden können und bittet darum, von Anfragen diesbezüglich abzusehen. 

Wegen der noch zu klärenden Eigentumsverhältnisse bitten wir auch aktuell auf Anfragen bezüglich Vermittlung zu verzichten. 

Wer den Tieren und dem Tierheim helfen möchte, kann dies am besten mit einer Spende tun. 

Die Bankverbindung des Tierschutzvereines lautet wie folgt: 

Sparkasse Schweinfurt 

IBAN: DE40 7935 0101 0000 0120 88 

BIC: BYLADEM1KSW

Berichterstattung auf BR24